Werden Sie hier
Verlässlichkeitsgeber

Jeder braucht Verlässlichkeit

 

Häufige Fragen

1. Wofür werden die Spenden eingesetzt?

Ihre Spende als Verlässlichkeitsgeber wird ausschließlich für Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern eingesetzt. Die Paten im Patenschaftsangebot arbeiten ehrenamtlich - aber Ehrenamt bedeutet nicht, dass keine Kosten anfallen. Ihre Gelder werden für die Suche und Auswahl der Paten, die intensive Schulung der Paten durch Fachkräfte, die Vermittlung und fachliche Begleitung von Patenschaften, Supervisionsgruppen für die ehrenamtlichen Paten, Vorgespräche mit psychisch erkrankten Eltern und deren Kindern sowie für die Öffentlichkeitsarbeit und den Netzwerkaufbau für Familien mit psychisch erkrankten Eltern eingesetzt. Darüber hinaus behält sich AMSOC e.V. vor, das Patenschaftsangebot nach einer Sicherung in Berlin auch außerhalb von Berlin aufzubauen.
Aufgaben des Trägers AMSOC e.V.

2. Wieviel Geld benötigt das Patenschaftsangebot jährlich?

Das Patenschaftsangebot von AMSOC e.V. benötigt 100.000 € bis 120.000 € jährlich, um so wie bisher weiter arbeiten zu können. Davon können drei Fachkräfte, die sich zwei Vollzeitstellen teilen, angestellt und Honorarkräfte beschäftigt werden. Damit können 40 Patenschaften eng begleitet, ca. 12 Patenschaften jährlich neu vermittelt sowie ein bis zwei Schulungen für ehrenamtliche Paten und vier Supervisionsgruppen für Paten angeboten werden. Die Miete für die Räume finanziert der Träger AMSOC e.V. aus anderen Arbeitsbereichen.

3. Wie wurde das Patenschaftsangebot bisher finanziert?

Das Patenschaftsangebot wurde bisher ausschließlich aus projektbezogenen Stiftungsförderungen und Einzelspenden finanziert. Eine staatliche Förderung hat es noch nie erhalten.
Finanzierung des Patenschaftsangebots

4. Wie steht es aktuell um die finanzielle Absicherung des Patenschaftsangebots?

Die Stiftungsförderung der Auerbach-Stiftung ist im Februar 2012 ausgelaufen. Dank der einmaligen Spende der TRIBUTE TO BAMBI-Stiftung konnten Rücklagen gebildet werden, die nun kontinuierlich aufgebraucht werden. Zusammen mit den aktuellen Verlässlichkeitsgebern reicht das Geld noch ca. zwei Jahre. Das scheint auf den ersten Blick lang, aber nicht für ein Angebot, das auf Verlässlichkeit setzt. 2012 können noch einmal neue ehrenamtliche Paten gesucht und Patenschaften vermittelt werden. Doch mit welcher Perspektive? Fällt die fachliche Begleitung mangels Finanzierung weg, können nicht nur keine neuen Patenschaften mehr vermittelt werden, sondern drohen bestehende Patenschaften auseinander zu brechen.

5. Muss ich zu einem bestimmten Termin spenden?

Nein. Sie können den Termin, an dem Sie spenden wollen, frei wählen. Unser Wunschtermin ist allerdings der 2. Januar jedes Jahres, damit wir Anfang des Jahres über unser Budget verfügen und seinen Einsatz planen können.

6. Kann ich auch monatlich oder im Quartal spenden?

Ja, das können Sie. Kreuzen Sie auf dem Anmeldeformular einfach an, wie und wann Sie spenden möchten. Wichtig ist, dass die Spendensumme im Jahr insgesamt mindestens 50 € beträgt.

7. Bekomme ich eine Spendenbescheinigung?

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Diese wird Ihnen jeweils zu Beginn des Folgejahres zugesendet. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse haben, lassen wir Ihnen die Spendenbescheinigung auf diesem Wege zukommen.

8. Erhalte ich einen Nachweis zur Spendenverwendung?

Ja, diese erhalten Sie als Verlässlichkeitsgeber. Wir sind zwar rechtlich gesehen nicht dazu verpflichtet, legen aber hohen Wert auf Transparenz. Daher senden wir den Verlässlichkeitsgebern einmal jährlich einen Jahresbericht mit dem Jahresergebnis zu. Wenn Sie es wünschen, lassen wir Ihnen den letzten Jahresbericht auch vor Ihrer Anmeldung als Verlässlichkeitsgeber® zukommen.

9. Kann ich als Verlässlichkeitsgeber wieder aufhören zu spenden?

Selbstverständlich können Sie wieder aufhören, Verlässlichkeitsgeber zu sein. Wir wissen, dass es keine 100%-ige Verlässlichlichkeit gibt, und dass die Umstände sich ändern können. Wenn Sie nicht mehr Verlässlichkeitsgeber sein können oder wollen, teilen Sie uns das bitte einfach so schnell wie möglich schriftlich mit, damit wir das einplanen und nach einem Ersatz suchen können. Vielleicht finden Sie sogar jemanden in Ihrem Umfeld, der für Sie einspringen kann.

Wenn Sie allerdings von vorneherein beabsichtigen, das Patenschaftsangebot nur zeitlich befristet zu unterstützen, sollten Sie nicht Verlässlichkeitsgeber werden, sondern die Möglichkeit von einmaligen Spenden nutzen (siehe nächste Frage).

10. Kann ich das Patenschaftsangebot auch einmalig unterstützen?

Selbstverständlich können Sie das. Wir freuen uns über jeden Euro. Einmalspenden sichern das Patenschaftsangebot zwar nicht dauerhaft, verlängern aber seinen Atem. Sie helfen uns durchzuhalten, bis wir genügend Verlässlichkeitsgeber zur dauerhaften Sicherung gewonnen haben. Bitte nutzen Sie folgendes Konto für Einmalspenden:
AMSOC-Patenschaften
KontoNr. 11 898 11
Bank für Sozialwirtschaft BLZ 100 205 00

IBAN: DE19 1002 0500 0001 1898 11 | BIC: BFSWDE33BER
Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre Kontaktdaten inklusive Email-Adresse mitzuteilen, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können. Für Einmalspenden können Sie auch das Online-Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft nutzen.
Weiter zum Online-Formular

11. Warum haben Sie keine Stiftung zur nachhaltigen Sicherung des Patenschaftsangebots gegründet?

Wir haben vorerst keine Stiftung gegründet, da es ein Stiftungskapital von rund 4 Mio. Euro erfordern würde, um das Patenschaftsangebot dauerhaft sichern zu können. Aus heutiger Sicht würde es viele Jahre bzw. Jahrzehnte dauern, bis wir dieses Kapital zusammen bekommen würden. Zeit, die wir im Patenschaftsangebot nicht haben. Selbstverständlich sind wir jederzeit offen dafür, wenn jemand eine Stiftung zugunsten des Patenschaftsangebots gründen oder es über eine bestehende Stiftung finanzieren möchte.

12. Gibt es eine Möglichkeit, Näheres zum Patenschaftsangebot, zur Situation von Kindern und ihren psychisch erkrankten Eltern zu erfahren oder das Patenschafts-Team näher kennenzulernen?

Ja. Wir laden Sie gerne zu unserem Informationsabend für Pateninteressenten ein. Dort haben Sie Gelegenheit, Näheres zu unserem Angebot (einschließlich Teilnahmekonditionen für Paten) und allgemein zur Situation von Kindern und ihren psychisch erkrankten Eltern zu erfahren. Dort können Sie auch den Träger des Angebots und das Patenschafts-Team näher kennenlernen und mit einem ehrenamtlichen Paten sprechen. Bitte melden Sie sich bei uns verbindlich an oder lassen Sie sich auf die Interessentenliste setzen, damit wir Sie zu einem anderen Termin einladen können.

nach oben